Wolfgang Schäuble.

© EPA/SASCHA STEINBACH

Politik Ausland
01/16/2020

Schäuble: Weggefährte im "Dschungelcamp" hat "mir weh getan"

Mit Günther Krause ging einer der wichtigsten Politiker der deutschen Einheit - offenbar aus finanziellen Gründen - in den RTL-Dschungel.

Der deutsche Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble sagt über die "Dschungelcamp"-Teilnahme seines ehemaligen politischen Weggefährten und CDU-Parteifreundes Günther Krause, diese "hat mir weh getan". Das erklärte der 77-jährige CDU-Grande Schäuble am Mittwoch in der ARD-Talkshow "Maischberger".

Der aus Ostdeutschland stammende Krause, heute 66, war 1990 einer der Verhandlungsführer bei der deutschen Wiedervereinigung. Schäuble und Krause unterschrieben am 31. August 1990 den deutsch-deutschen Einigungsvertrag. Danach wurde Krause unter anderem Verkehrsminister in der BRD.

Während dieser Zeit und danach machte Krause aber mit zahlreichen Korruptionsaffären Negativ-Schlagzeilen. Vor einigen Jahren legte er schließlich eine Insolvenz mit seiner Firma Aufbau Invest hin. Wegen Betrugs und Insolvenzverschleppung wurde er einst gerichtlich verurteilt.

Krauses Ausflug in den australischen RTL-Dschungel währte nur kurz: Der erste Politiker, der je an dem Reality-Format teilnahm, zog nach einem körperlichen Zusammenbruch aus medizinischen Gründen als erster Kandidat wieder aus.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.