© REUTERS/EDGARD GARRIDO

Politik Ausland
11/05/2020

US-Medien: Bewaffnete Trump-Anhänger vor Wahlbehörde in Arizona

Dutzende protestieren vor der Wahlbehörde in Phoenix. In Arizona ist es erlaubt, Waffen offen zu tragen.

Vor einem Behördengebäude in Arizona, in dem Stimmen der US-Präsidentenwahl ausgezählt werden, hat sich in der Nacht auf Donnerstag eine große Gruppe von Anhängern des Präsidenten Donald Trump versammelt. Mehrere unter ihnen hätten Waffen wie Automatikgewehre gehabt, berichteten Korrespondenten der Nachrichtensender CNN und NBC.

Auf Fernsehbildern waren mehrere Dutzend Personen auf dem Parkplatz vor dem Gebäude im Bezirk Maricopa County zu sehen, zu dem unter anderem die Stadt Phoenix gehört. Die Wut der Anhänger richtete sich unter anderem gegen den Sender Fox News. "Fox News sucks", skandierten sie.

Rennen um Arizona wird enger

Während die Auszählung in Arizona läuft, wurden die elf Wahlleute des Bundesstaates von der Nachrichtenagentur AP und Fox News bereits dem demokratischen Kandidaten Joe Biden zugeschlagen. Andere Sender hielten sich noch zurück. Biden führt nach den bisher ausgezählten Stimmen, am Mittwoch war der Vorsprung aber zeitweise geschrumpft.

Die Wahlbehörde des Maricopa County betonte, dass die Stimmenauszählung fortgesetzt werde. Das Gebäude wurde unterdessen abgeriegelt und die Journalisten mussten es verlassen. Polizisten bewachten mehrere Wahlbehörden. In Arizona ist es erlaubt, Waffen offen zu tragen.

Mit den Wahlleuten Arizonas bräuchte Biden nur noch einen weiteren Bundesstaat, um die Präsidentenwahl zu gewinnen. Er führt auch knapp in Nevada - und holt in Pennsylvania und Georgia auf. Die Auszählung in den Bundesstaaten könnte aber noch einige Zeit dauern.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.