TOPSHOT-UKRAINE-RUSSIA-CONFLICT

┬ę APA/AFP/ANATOLII STEPANOV / ANATOLII STEPANOV

Lagebericht

Ukrainische Truppen werden aus Sjewjerodonezk abgezogen

Ukrainischer Gouverneur der Region Lugansk: "Es ist sinnlos, in den Stellungen zu bleiben".

06/24/2022, 09:10 AM

Tag 121 nach dem russischen Angriff auf die Ukraine:

Die Ukraine zieht ihre Truppen aus der seit Wochen umk├Ąmpften Stadt Sjewjerodonezk im Osten des Landes zur├╝ck. "Es ist sinnlos, in Stellungen zu bleiben, die ├╝ber viele Monate hinweg zertr├╝mmert wurden, nur um dort zu bleiben", sagt der Gouverneur von Luhansk, Serhij Hajdaj. Die ukrainischen Truppen m├╝ssen daher abgezogen werden. Die russischen Truppen r├╝cken unterdessen weiter auf Lyssytschansk vor. Der Bezirk Hirske s├╝dlich der Gro├čstadt soll bereits gefallen sein.

"Unsere Verteidiger, die dort sind, haben bereits den Befehl erhalten, sich in neue Positionen zur├╝ckzuziehen und von dort aus normale, vollwertige Milit├Ąroperationen durchzuf├╝hren", erkl├Ąrte Hajdaj zum R├╝ckzug aus Sjewjerodonezk. Die Zahl der Toten w├╝rde nur stark steigen, die Stadt sei zum gr├Â├čten Teil von den russischen Streitkr├Ąften besetzt, bis zu 90 Prozent der H├Ąuser seien zerst├Ârt. Hajdaj f├╝hrte nicht aus, ob die Truppen dies auch schon getan haben oder wo genau sie Stellung beziehen sollen.

 

Ukraine: Kampf um Sjewjerodonezk

Derweil ger├Ąt auch die umk├Ąmpfte Stadt Lyssytschansk immer mehr in Bedr├Ąngnis. Der Bezirk Hirske s├╝dlich von Lyssytschansk, das nur durch einen Fluss von Sjewjerodonezk getrennt ist, sei in der Fr├╝h von den russischen Streitkr├Ąften "vollst├Ąndig eingenommen" worden, sagt der Chef der Kommunalverwaltung von Hirske, Olexij Babtschenko. Es gebe vereinzelt noch kleinere K├Ąmpfe in den Au├čenbezirken, "aber der Feind ist einmarschiert".

Mit dem Verlust von Hirske und weiteren Siedlungen in der Umgebung droht Lyssytschansk von drei Seiten von den russischen Truppen eingeschlossen zu werden. Die Stadt ist die letzte ukrainische Bastion in der Region Luhansk. Russland hat erkl├Ąrt, in Hirske seien 2.000 ukrainische Soldaten eingekesselt, darunter seien auch 80 ausl├Ąndische K├Ąmpfer. Die Eroberung des Gebiets Luhansk - ebenso wie die des angrenzenden Gebiets Donezk - z├Ąhlt zu Russlands Hauptzielen des Krieges.

Fehlende Piloten

Die russische Luftwaffe d├╝rfte nach Ansicht britischer Geheimdienstexperten unterdessen unter Personalmangel leiden. Das legten ├äu├čerungen eines k├╝rzlich in Gefangenschaft geratenen russischen Kampfflugzeug-Piloten nahe, der angab, im Dienst der S├Âldnertruppe Wagner zu stehen. "Der Einsatz von bereits ausgeschiedenem Personal bei der engen Luftunterst├╝tzung, das nun bei Wagner unter Vertrag steht, zeigt, dass die russische Luftwaffe wahrscheinlich Schwierigkeiten hat, die Invasion in die Ukraine mit ausreichender Flugzeugbesatzung zu unterst├╝tzen", hie├č es in der Mitteilung.

Jederzeit und ├╝berall top-informiert

Uneingeschr├Ąnkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare

Kurier.tvMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat