© APA - Austria Presse Agentur

Politik Ausland
06/21/2019

Trump: Vergeltungsangriff auf Iran geplant und dann abgeblasen

Flugzeuge sollen bereits in der Luft und Schiffe in Stellung gewesen sein, berichtet die New York Times. Der Iran wurde vorgewarnt.

Nach dem Abschuss einer US-Drohne hat PrÀsident Donald Trump einem Bericht der New York Times zufolge einen Vergeltungsangriff auf den Iran autorisiert, diesen aber in letzter Sekunde abgeblasen. Die Flugzeuge seien bereits in der Luft gewesen und die Schiffe in Abschussposition, als der Befehl zum Innehalten gekommen sei, berichtete die Zeitung in der Nacht auf Freitag (Ortszeit).

Freitag vormittag wurde bekannt, dass die USA den Iran auch bereits von bevorstehenden Attacken informiert hatten. Über den Oman habe Trump mitgeteilt, er wolle keinen Krieg, sondern GesprĂ€che, berichtete die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf Insider in Teheran. DafĂŒr habe Trump der Islamischen Republik eine kurze Frist gesetzt, diese lehnte GesprĂ€che aber ab.

Trump habe Angriffe auf einige Ziele wie Radarstationen oder Raketenbatterien erlaubt, hieß es unter Berufung auf nicht nĂ€her genannte Regierungsvertreter. Es sei unklar, ob die Angriffe möglicherweise zu einem spĂ€teren Zeitpunkt doch stattfinden könnten.

ein ActiveCampaign Newsletter Widget Platzhalter.

Wir wĂŒrden hier gerne ein ActiveCampaign Newsletter Widget zeigen. Leider haben Sie uns hierfĂŒr keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte ActiveCampaign, LLC zu.

Jederzeit und ĂŒberall top-informiert

UneingeschrÀnkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare

Trump: Vergeltungsangriff auf Iran geplant und dann abgeblasen | kurier.atMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat