Inder auf dem Weg zur Arbeit

© EPA/JAGADEESH NV

Politik Ausland
05/19/2020

Trotz weltgrößten Lockdowns: Infektionszahl in Indien steigt

Die Infektionskurve im 1,3-Milliarden-Land konnte nicht klar abgeflacht werden. Über 100.000 Menschen sind erkrankt.

Mit mehr als 100.000 bestätigten Corona-Infektionen liegt Indien mittlerweile auf Platz elf der globalen Liste der amerikanischen John-Hopkins-Universität. Trotz einer zunächst sehr strikten Ausgangssperre im zweitbevölkerungsreichsten Land der Erde hat sich die Kurve nicht abgeflacht.

Inzwischen zählt Indien mehr Infektionen als China, das bevölkerungsreichste Land. Die Ausgangssperre wurde indes gelockert und viele Geschäfte, Märkte sowie Fabriken sind wieder geöffnet, auch der öffentliche Verkehr fließt in mehreren Städten wieder.

Besonders von der Pandemie betroffen ist die Millionenmetropole Mumbai, das Finanzzentrum Indiens, Bollywood-Mekka und das Zuhause eines der größten Slums der Welt. Dort gehen nach Angaben der örtlichen Gesundheitsbehörden den Krankenhäusern auf den Intensivstationen Betten und Beatmungsgeräte aus.

Von den mehr als 101.000 Infizierten sind nach Angaben des indischen Gesundheitsministeriums inzwischen mehr als 39.000 wieder genesen. Nach offiziellen Angaben sind mehr als 3.160 Infizierte gestorben.