Giorgi Kwirikaschwili

© APA/EPA/BERND VON JUTRCZENKA

Georgien
10/10/2016

"Georgischer Traum" siegt bei Parlamentswahl

Die Prowestliche Partei von Ministerpräsident Giorgi Kwirikaschwili kommt auf knapp 49 Prozent.

Die Regierungspartei Georgischer Traum (GT) bleibt stärkste politische Kraft in der ehemaligen Sowjetrepublik. Nach Auszählung fast aller Stimmen kam die prowestliche Partei von Ministerpräsident Giorgi Kwirikaschwili auf knapp 49 Prozent, wie die Wahlkommission am Sonntag mitteilte. Auf die größte Oppositionspartei Vereinte Nationale Bewegung (UNM) entfielen rund 27 Prozent.

Die Wahl galt als richtungsweisend, weil das mit wirtschaftlichen Problemen kämpfende Georgien eine Annäherung an die Europäische Union und NATO anstrebt. Dies wird von Russland argwöhnisch beäugt. In der Kaukasusrepublik leben rund 3,7 Millionen Menschen. Der Wahlkampf war von Gewalt überschattet. Die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa bezeichnete die Parlamentswahl in Georgien als rechtmäßig. Die Freiheitsrechte seien gewahrt worden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.