Afghanistan soll finanziell unter die Arme gegriffen werden

Symbolbild.

© APA - Austria Presse Agentur

Politik Ausland
11/12/2021

Mindestens 15 Verletzte bei Explosion in Moschee in Afghanistan

Meldungen über Tote nicht bestätigt.

Bei einer Explosion in einer Moschee im Osten Afghanistans sind am Freitag nach offiziellen Angaben mindestens 15 Menschen verletzt worden. Ein Sprecher der regierenden Taliban teilte mit, dass sich die Explosion während des Freitagsgebets in der Moschee Spin Ghar in der Provinz Nangarhar ereignet habe. Im Kurznachrichtendienst Twitter verbreitete Meldungen über Tote wurden zunächst nicht bestätigt.

Einer der Stammesälteren teilte mit, die Bombe sei in der Gebetsnische (Mihrab) der Moschee versteckt worden. Zunächst bekannte sich niemand zu dem Anschlag.

Nangarhar gehört zu den unruhigen afghanischen Provinzen, in denen die Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) seit der Machtübernahme der militant-islamistischen Taliban ihre Aktivitäten verstärkt hat. Der IS tauchte in Afghanistan erstmals Anfang 2015 auf. Der IS und die Taliban sind verfeindet, auch wenn sich die beiden als radikale sunnitische Gruppierungen ideologisch nahestehen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.