Gerardo Fernandez Norona bei seiner Aktion im Trump Tower

© Deleted - 1156005

USA
01/04/2017

Mexikanischer Politiker demonstriert im Trump Tower gegen Mauer

Der Mexikaner präsentierte dabei eine Karte mit den Grenzen von 1830. Sicherheitsleute beendeten die Aktion.

Ein mexikanischer Politiker hat im New Yorker Trump Tower gegen den Bau einer Mauer der USA an der Grenze zu Mexiko demonstriert.

Der 56-jährige Fernández Norona betrat am Mittwoch den derzeitigen Wohnsitz des künftigen Präsidenten Donald Trump und präsentierte in der Lobby eine Landkarte der USA von 1830. Damals verlief die amerikanisch-mexikanische Grenze noch oberhalb von Texas, das erst 1845 als US-Staat annektiert wurde. Sicherheitsleute bereiteten der Aktion nach wenigen Minuten ein Ende.

„Ich habe die mexikanische Unabhängigkeit und Souveränität eingefordert“, erklärte Fernández danach auf Twitter. „Niemand kann mir nehmen, dass ich erfreut und zufrieden über den heutigen Protest bin“, schrieb er. Fernández war einer der Gründer der Linkspartei PRD, zog sich 2008 wegen interner Konflikte aus der Parteiführung aber zurück. Von 2009 bis 2012 war er Abgeordneter der sozialistischen Partei PT.

Trump hatte im Wahlkampf den Bau einer Mauer an Mexikos Grenze versprochen, um illegale Einwanderer zu stoppen. Ob er diese Ankündigung nach seiner Vereidigung am 20. Januar verwirklichen kann, ist unklar.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.