Viktor Orban und Angela Merkel, hier bei einem Gespräch in Brüssel, treffen einander heute in Sopron

© APA/AFP/POOL/STEPHANIE LECOCQ

Politik Ausland
08/18/2019

Merkel und Orban bei Gedenkfeier in Sopron

Vor 30 Jahren fand das "Paneuropäische Picknick" statt. Damals kamen erstmals Hunderte DDR-Bürger in den Westen.

Die unübersehbare, gegenseitige Abneigung zwischen Deutschlands Kanzlerin Angela Merkel und Ungarns Premier Viktor Orbán wird am Montag Vormittag eine Weile ruhen – zumindest für die Dauer der gemeinsam gefeierten Gedenkmesse in der Lutherischen Kirche in Sopron. Vor genau 30 Jahren kam es beim „Paneuropäischen Picknick“ am Grenzzaun zu Österreich – ungeplant – zum bis dahin größten Massenübertritt von DDR-Bürgern in der Geschichte der Deutschen Demokratischen Republik. Der Eiserne Vorhang hatte einen Riss, das Ende der DDR war eingeläutet.

Die ehemalige DDR-Bürgerin Merkel und Viktor Orbán werden heute deshalb in der westungarischen Grenzstadt gemeinsam jenes entscheidenden Momentes gedenken, der Europa für immer veränderte. Österreichische Regierungsmitglieder werden dem Gottesdienst nicht beiwohnen. Weitere Veranstaltungen sind heute nicht geplant.