Litauens Regierungschef Algirdas Butkevicius

© REUTERS/© Ints Kalnins / Reuters

Dienstfrei
10/11/2016

Litauens Regierungschef nimmt unbezahlten Urlaub

In der ersten Runde der Parlamentswahlen in Litauen schnitt die Partei von Algirdas Butkevicius so schlecht ab, dass er nun Urlaub nimmt, um wahlzukämpfen.

Nach dem schlechten Abschneiden seiner Partei bei der ersten Runde der Parlamentswahlen in Litauen nimmt Regierungschef Algirdas Butkevicius unbezahlten Urlaub für den Wahlkampf. Wegen seiner Kandidatur um ein Direktmandat in der zweiten Wahlrunde am 23. Oktober werde der Sozialdemokrat an je zwei Tagen in dieser und in der kommenden Woche seine Arbeit vorübergehend ruhen lassen.

Dies teilte Butkevicius' Sprecher am Dienstag nach Angaben der BNS mit. Die Sozialdemokraten wurden bei der Abstimmung am Sonntag nur drittstärkste Kraft. Dabei wurden 70 von 141 Sitzen im Parlament nach Parteilisten bestimmt. Die übrigen Sitze werden durch Direktmandate über Wahlkreise vergeben. Butkevicius muss dabei zum ersten Mal seit 2000 in seinem Heimatwahlkreis wieder in eine Stichwahl.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.