Karin Kneissl mit der russischen Version ihres Buches "Prinz Eugen" in Moskau

© Karin Kneissl

Politik Ausland
12/10/2019

Kneissl stellt Buch vor und erzählt von "Schlangengrube Wien"

Das "Prinz Eugen"-Kinderbuch der ehemaligen Außenministerin können nun auch russische Schüler lesen.

Im Moskauer Puschkin-Museum präsentierte Österreichs Ex-Außenministerin Karin Kneissl die russische Version ihres 2014 verfassten "Prinz Eugen"-Buches. Finanziert wurden die 1.000 Exemplare vom russischen Staat.

Der bedeutende Feldherr der Habsburger habe es am Hof nicht immer leicht gehabt wegen der Intrigen. Wien sei eine "Schlangengrube gewesen – bis heute", meinte die frühere Chef-Diplomatin, deren Tänzchen mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin bei ihrer Hochzeit im August 2018 für Schlagzeilen gesorgt hatte. Diese Szene ist die Bebilderung des Monats August in einem russischen Kalender 2020, der der Huldigung Putins dient.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.