© APA/AFP/DAMIEN MEYER / DAMIEN MEYER

Politik | Ausland
08/12/2019

Gretas Segler ist schneller als der Wind (und ziemlich unbequem)

Die Klimaaktivistin Greta Thunberg weigert sich zu fliegen – und will daher mit dem Segelboot nach Amerika. Ein Segelveteran beschreibt, was auf sie zukommt.

Als Hurrikan Katrina Ende August 2005 den Süden der USA verwüstete, war Greta Thunberg 2 ½ Jahre alt. Dem Profisegler Boris Herrmann ist bewusst, dass er die Schwedin mitten in der Hurrikan-Saison über den Atlantik bringt. Er und auch die Malizia II sind dafür gerüstet.

Was erwartet Greta Thunberg auf diesen 5440 km? Nach aktueller Prognose ein ruppiger Start ab Plymouth: Bis zu 75 km/h Wind; Starkregen. Shitstorms der anderen Art ist sie ja gewohnt. Den Wunschkurs von 259 Grad nach New York wird Herrmann nicht halten können, da noch immer niemand gegen den Wind segeln kann. Er wird eher nach Süden kreuzen, da der nördliche Atlantik derzeit rau wirkt.