© Screenshot C-SPAN

Gedabbt
01/04/2017

Paul Ryan bei Angelobung von Rap-Geste überrascht

Der Sohn eines Kongressabgeordneten überraschte Paul Ryan, den Vorsitzenden des US-Repräsentantenhauses, mit einem "Dab", einer Rap-Geste.

Der Vorsitzende des US-Repräsentantenhauses, Paul Ryan (46), ist bei einer Vereidigungszeremonie vom Sohn eines Kongressabgeordneten verwirrt worden. Der 17-jährige Sohn von Roger Marshall aus Kansas machte eine "Dab"-Tanzgeste, während er bei der Zeremonie die Bibel hielt - Ryan dachte wohl, Cal Marshall müsse niesen und fragte: "Alles in Ordnung?"

Der Teenager antwortete: "Mir geht's gut", verharrte aber in der Tanzpose. Ryan blieb hartnäckig und sagte: "Könntest du bitte deine Hand herunternehmen?"

Das sogenannte Dabbing ist eine Tanzbewegung, die vor allem von US-Sportlern und Rappern populär gemacht wurde. Die Geste soll daran angelehnt sein, wie man sich verhält, um einen lauten Nieser abzumildern: Man steckt die Nase in die Armbeuge.

Der Kongressabgeordnete Marshall schrieb später auf Twitter über seinen Sohn: "Er hat jetzt Hausarrest."

Ryan, der von der Unterbrechung eher amüsiert wirkte als verärgert, schrieb: "Gerade mit den Vereidigungsfotos fertig. Fast 300 Abgeordnete. Unzählige süße Kinder. Verstehe immer noch nicht, was Dabbing ist."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.