Politik | Ausland
15.11.2017

"Fratelli d'Italia" ist nun offiziell Italiens Hymne

Der forsche Stakkato-Rhythmus wird als Staatshymne in die Verfassung eingetragen.

Bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland wird sie nicht erklingen, dennoch: Nach 71 Jahren ist "Fratelli d'Italia" (Brüder Italiens) zur offiziellen Hymne der Italienischen Republik erklärt worden. Ein entsprechendes Gesetzesprojekt wurde am Mittwoch vom italienischen Senat verabschiedet, nachdem es bereits von der Abgeordnetenkammer abgesegnet worden war.

Im Gegensatz zur italienischen Fahne und zum nationalen Wappen war "Fratelli d'Italia" bisher nie gesetzlich zur Staatshymne erhoben worden.

Mitte des 19. Jahrhunderts komponiert

Die Hymne war im Oktober 1946 von der damaligen Regierung um Alcide De Gasperi als Ersatz für den Savoyen-Königsmarsch gewählt worden. Der forsche Stakkato-Rhythmus entstammt der Feder von Michele Novaro, der Text stammt vom Schriftsteller und Patrioten Goffredo Mameli und wurde im Jahr 1847 komponiert.

Die Hymne zum Anhören

In den vergangenen Jahren hatten einige Parlamentarier einen Wechsel der Hymne gefordert. "Fratelli d'Italia" sei zu militärisch und patriotisch für die heutige Zeit. Umstritten ist vor allem die kämpferische Strophe "Lasst uns die Reihen schließen, wir sind bereit zum Tod, Italien hat gerufen!".

Österreich-Bezug

Hintergrund für die italienische Nationalhymne bildete die im 19. Jahrhundert verstärkt vorherrschende nationalistische Bewegung. Der Mameli-Text entstand unter dem Eindruck des bevorstehenden Freiheitskrieges gegen das Kaiserreich Österreich-Ungarn. Das Lied, war dabei das Kampflied der Widerständler.