© APA/GERT EGGENBERGER

Politik Ausland
02/03/2022

EU-Kommission verlängert Grünen Pass bis Mitte 2023

Die digitalen Zertifikate wären sonst mit 30. Juni dieses Jahres ausgelaufen und sollen nun bis 30. Juni 2023 im Einsatz sein.

Die Pandemie ist noch nicht vorbei, der Einsatz des Grünen Passes auch nicht. Das digitale EU-Covid-Zertifikat soll nach dem Willen der EU-Kommission um ein Jahr verlängert werden. Wie die Brüsseler Behörde am Donnerstag vorschlug, soll die Rechtsgrundlage für die Nachweise über frische Corona-Tests, -Impfungen oder -Genesungen bis zum 30. Juni 2023 gelten. Die EU-Länder müssten dem Vorschlag noch zustimmen.

Die digitalen Zertifikate sind europaweit gültig und sollen das Reisen einfacher machen. Mittels QR-Code wird nachgewiesen, ob man geimpft, getestet oder genesen ist. Die Regeln gelten seit 30. Juni 2021 und würden ohne Verlängerung mit 30. Juni 2021 auslaufen.

Änderungen

Darüber hinaus schlägt die EU-Kommission weitere Änderungen vor: Künftig solle sichergestellt werden, dass der Nachweis über Booster-Impfungen eindeutig dargestellt werden kann und für Menschen, die an klinischen Tests für Impfstoffe teilnehmen, Zertifikate ausgestellt werden können. Erst mit dieser Woche waren die Gültigkeitsregeln für den Grünen Pass europaweit vereinheitlicht worden.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare