Trump möchte über China sprechen

© APA - Austria Presse Agentur

Politik Ausland
06/01/2020

Donald Trump musste in einen Bunker flüchten

Wegen der heftigen Proteste gegen Polizeigewalt wurde der US-Präsident aus Sicherheitsgründen in einen Bunker gebracht.

Nach dem gewaltsamen Tod des Afroamerikaners George Floyd in Minneapolis am Montag kommern die USA nicht zur Ruhe. Auch in der Nacht zum Pfingsmontag kam es wieder zu heftigen Ausschreitungen.

Auch die Demonstrationen vor dem Weißen Haus machen den Sicherheitsbeamten Sorgen. CNN berichtet, dass man den Präsidenten am Freitag aus der Gefahrenzone in einen Bunker unter dem Weißen Haus gebracht hat.

Vizepräsident außerhalb Washingtons vermutet

In Gefahrensituationen dürfen Präsident Trump und sein Vize Mike Pence nicht zusammen sein. Pence befindet sich derzeit offenbar an einem sicherern Ort außerhalb Washingtons, jedenfalls vermuten das einige US-Medien.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.