© Twitter

Bundespräsidentenwahl
04/25/2016

Rechtsextreme NPD gratuliert Hofer zum Wahlerfolg

Gegen die Partei läuft in Deutschland ein Verbotsverfahren.

Norbert Hofers Triumph in der ersten Runde der Bundespräsidentenwahl sorgt auch für Jubel am äußersten rechten Rand des politischen Spektrums. "Weiterer Rechtsruck in Österreich! Europa wacht auf!" twitterte die rechtsextreme NPD (Nationaldemokratische Partei Deutschlands) am Montag. "In ganz Europa brauchen wir politische Erdbeben wie in Österreich", hieß es in einem weiteren Beitrag.

Der NPD droht wegen ihres rechtsradikalen Programms ein Verbot durch die deutschen Behörden. Im März hat vor dem Bundesverfassungsgericht ein zweites Verbotsverfahren gegen die Partei begonnen. Ein erstes Verfahren war gescheitert, weil die deutschen Verfassungsschützer Vertrauensleute in die NPD geschleust hatten.

Die NPD ist seit der Europawahl 2014 mit einem Abgeordneten im Europaparlament vertreten. NPD-Chef Udo Voigt wird von anderen rechtspopulistischen Parteien wie der FPÖ, der italienischen Lega Nord oder dem französischen Front National gemieden.