Jahrzehntelange Konflikt zwischen Aserbaidschan und Armenien flammte wieder auf.

© APA/AFP/KAREN MINASYAN

Waffenruhe gebrochen
04/26/2016

Berg-Karabach: Zwei Soldaten wurden getötet

Die Schüsse wurde von aserbaidschanischer Seite abgegeben.

In der Unruheregion Berg-Karabach (Nagorny-Karabach) sind Dienstagfrüh nach Behördenangaben zwei Soldaten durch Schüsse von aserbaidschanischen Kräften getötet worden. Derzeit ist die Lage in der Kaukasusregion wieder stark angespannt.

Waffenruhe weitestgehend eingehalten

Anfang April war ein jahrzehntelanger Konflikt zwischen Aserbaidschan und der von Armenien unterstützten abtrünnigen Region Berg-Karabach wieder eskaliert. Seitdem wurden bei Kämpfen auf beiden Seiten mindestens 110 Menschen getötet. Unter russischer Vermittlung wurde eine Waffenruhe ausgehandelt, die am 5. April in Kraft trat und bisher weitgehend eingehalten wurde.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.