Politik 05.12.2011

Alles, was Miezen zum Wohlfühlen brauchen

Willkommen daheim: Bevor eine Katze einzieht, muss die Wohnung haustiertauglich gemacht werden.

Fenstergitter und ein Netz am Balkon schützen das Tier vor gefährlichen Stürzen. Die neun Leben sind reinster Mythos. Was die neue Mitbewohnerin über die Schutzmaßnahmen hinaus zum Wohlfühlen benötigt, weiß KURIER-Tiercoach Dagmar Schratter:

Transportbox Der Versuch, eine Katze auf dem Arm oder in einer offenen Tasche zu transportieren, scheitert - an der Eigenwilligkeit des Tieres und weil es scheu ist. "Eine sichere Transportbox aus Kunststoff ist hübschen Weidenkörben vorzuziehen", sagt die Expertin. Der Kunststoff spießt sich nicht und ist bei Weitem besser zu reinigen.

Schlafplatz Katzen lieben kuschelige, weiche Plätzchen: im Bett, auf flauschigen Decken. Oder in ihrem eigenen Körbchen. "Geben Sie der Katze die Möglichkeit, sich zurückzuziehen", sagt Schratter. Die Katze wird nach einiger Zeit verstehen, dass das Körbchen ihr Eigentum ist und sich dementsprechend verhalten. Das hilft ihr auch, sich alleine zu entspannen.

Kratzbäume "Der ideale Katzenbaum ist für die Katze Spielplatz, Klettergerät, Aussichtsturm, Schlafplatz und Krallenschärfer zugleich", sagt der KURIER-Tiercoach. Mehrere Etagen und ein guter Überblick über das Revier sind Pflicht. Der Kratzbaum muss gut fixiert sein, er darf nicht wackeln, schon gar nicht umfallen.

Katzenklo "Es gibt tolle, stylische Kisterln mit Dach und Pipapo. Die müssen nicht sein", sagt Schratter. Wenn die Katze größer wird, fühlt sie sich dort eingeengt. "Ein Katzenklo soll offen und relativ flach sein, damit das Tier gut einsteigen kann. Es soll an einem ruhigen Ort stehen und jederzeit zugänglich sein", zählt der KURIER-Tiercoach. Voraussetzungen für eine saubere Lösung auf. Auch die Einstreu - grob oder fein, mehr oder weniger parfümiert - muss der Katze zusagen.

Futterschalen
Jede Katze benötigt ihre eigene Futterschale und eine weitere Schüssel für Wasser. Besonders geeignet sind standfeste, tiefe Teller oder Schälchen, die leicht zu reinigen sind. Schratter: "Die Näpfe sollten sich unbedingt vom Essgeschirr unterscheiden."

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Hintergrund

  • Hintergrund

( Kurier ) Erstellt am 05.12.2011