© APA/AFP/DELIL SOULEIMAN

Podcast
09/21/2021

Besetzten die USA den Irak für ein Stargate?

Die Ansprache eines irakischen Ministers schien diese Verschwörungstheorie zu unterfüttern.

von Armin Arbeiter

Sponsor dieser Episode ist Blinkist. Blinkist ist eine App, die die Kernaussagen Sachbüchern und Wissenspodcasts auf dein Smartphone bringen – in nur 15 Minuten pro Titel. Speziell für die deutsche Bundestagswahl hat Blinkist Insgesamt 70 Blinks zu 7 wahlrelevanten Themen für alle auf ihrer App kostenlos freigeschaltet. Dazu brauchst du dir nur die App herunterladen, es ist keine Anmeldung erforderlich. Und alle FAKE BUSTERS Hörer bekommen jetzt 25% auf das Jahresabo von Blinkist Premium. Einfach auf www.blinkist.de/fakebusters anmelden und sieben Tage kostenlos testen.

Nach wie vor befinden sich 2.500 US-Soldaten im Irak. Und es werden wieder mehr. 2.000 zusätzliche Truppen wird das Pentagon bald wieder dort stationieren, um stärker gegen die Terrormiliz „Islamischer Staat“ vorzugehen. Für manche ist das aber ein Zeichen, dass die USA ein ganz anderes Ziel verfolgen. Nämlich, einen Weltraumflughafen im Zweistromland in Besitz zu halten. Ein sogenanntes Stargate. Ein Stargate, das eine Verbindung zu Aliens auf einem geheimnisvollen Planeten ermöglicht. Ausgerechnet ein irakischer Minister schien diesen Mythos zu stützen. Klingt schräg? Für uns auch. Bleibt skeptisch, aber hört uns gut zu.

Abonniert unseren Podcast auch auf Apple PodcastsSpotify, FYEO oder Google Podcasts und  hinterlasst uns eine Bewertung, wenn euch der Podcast gefällt.

Mehr Podcasts gibt es unter kurier.at/podcasts

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.