ORF-STIFTUNGSRAT: WEISSMANN/SCHINDLAUER/THURNHER/GROISS-HOROWITZ/KRÄUTER

© APA/ROBERT JAEGER / ROBERT JAEGER

Meinung
09/16/2021

Was bis zur nächsten ORF-Wahl passieren muss

Gefüllt wurden jene Posten, die den bisherigen ORF abbilden. Nun muss man sich der Zukunft stellen.

von Georg Leyrer

Der Küniglberg ist ein Berg nur aus dem Blickwinkel der Marchfelder Tiefebene. Von diesem Hügelchen aus aber lässt sich trefflich ganz Österreich überblicken. Denn hier fokussieren sich die Identität und das Selbstbild des Landes. Dementsprechend aufgeladen ist die Luft.

Nun gibt es ein neues Führungsteam für dort oben; es ist weiblicher und jünger.

Manche Stiftungsräte klingen wie deren Pressesprecher. Andere führen Kritik auf den Lippen und haben trotzdem zu insgesamt 90 Prozent für das Team gestimmt. Man will ja bei den Gewinnern sein.

Diese, die Gewinner, sind kompetent für den ORF, wie er ist, und dafür, sich in dessen ganz eigenem Biotop nach oben zu bewegen. Der für das kleine Land so riesengroße Fernseh-Apparat braucht laufend neue Impulse, um das Publikum zu halten, das er hat. Er muss sich auch so elegant wie möglich unter dem Monokel bewegen, durch das die Politik eifersüchtig darüber wacht, ob sie eh in jeder „ZiB“-Sekunde besser davonkommt als die politische Konkurrenz.

Der ORF muss sich aber einer Aufgabe stellen, an der schon behändere Apparate gescheitert sind: Soll er in seiner identitätsstiftenden Funktion nicht alsbald obsolet werden, gilt es, das jüngere Publikum zu erreichen und zu binden (jünger wäre hier schon unter 50). Mit Shows nach Art des Privat-TV und Debatten über jeden Hauch von Jugendlichkeit (huch, FM4!) gelingt das nicht. Auch nicht mit bemühtem Überstreifen der Social-Media-Tonalität über ORF-Inhalte. Hier kann es nur um schlaue, zeitgemäße, einzigartige österreichische Inhalte abseits der Nachrichten gehen.

Gefüllt wurden nun jene Posten, die den bisherigen ORF abbilden. Wenn es bei der nächsten ORF-Wahl aber wieder nur um Polit-Einfluss, Landesstudios, TV und Radio geht, ist das jetzige Team gescheitert.

leyrer.jpg
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.