über Michael Häupl
11/08/2014

Strategiewechsel

von Michael Jäger

Nur mit Slogans lassen sich heute keinen Wahlen mehr gewinnen

Michael Jäger | über Michael Häupl

20 Jahre Bürgermeister, dazu gab es im Rathaus einen unaufgeregten Festakt. Hat sich Michael Häupl, der Intellektuelle und erste Polterer der Stadt, eingebremst? Sicher nicht. Seine Ansage, bei den Wien-Wahlen die Absolute holen zu wollen, widerlegt das. Die Latte liegt fast unerreichbar hoch.

Spätestens seit der Wahlschlappe 2010 herrscht beim Bürgermeister Realismus vor. Nur mit Slogans – wie „ Wien ist eine schöne Stadt“ – lassen sich heute keine Wahlen gewinnen. Das politische Klima ist rauer geworden, hausgemachte Fehler wurden bereits zum Boomerang.

Häupl hat daher seine Strategie geändert. Neue Visionen, angreifbare Projekte und mehr Kampfkraft in der eigenen Partei, so will er zu alter Stärke zurückfinden. Ganz tabu ist, jetzt eine Fortsetzung von Rot-Grün zu propagieren. Das wäre ein Zeichen von Schwäche. So will Häupl nicht in seine letzte Wahl gehen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.