© Kurier/Juerg Christandl

Mein Sonntag
03/14/2021

So schmeckt die Pizza aus dem Backofen wie in Neapel

Pizza daheim im Ofen zubereiten? Ja, das geht. Mit Unterstützung des Italieners Vito.

Lifestyle. „Pizza is Lifestyle“, sagt Kollege H., zitiert damit den Pizza-Youtuber seines Vertrauens – Vito Iacopelli – und macht unermüdlich Appetit auf DAS Rezept. Nicht nur mit Worten, denn er schickt Fotos von seiner fertigen Pizza. Sie kommt aus dem Backrohr und schaut perfekt aus – wie vom neapolitanischen Pizzabäcker höchstselbst. Weil man in der eigenen Küche gerade eine fade Gemüsesuppe schlürft, haben die Bilder durchschlagenden Erfolg. Der Kollege liefert das richtige Mehl (Tipo 00), den passenden Germ (Trocken-Bierhefe) und die besten Paradeiser (supersonnengereifte San-Marzano-Tomaten aus der Dose): Das Starterset zum Süchtigmachen.

Tagwerk. Das wohl Wichtigste steht am Beginn: Poolish zubereiten, den Vorteig aus Wasser, Mehl und Hefe. Das Pizzaprozedere dauert insgesamt etwa 27 Stunden. Keine Sorge: Man hat nicht immer etwas zu tun. In der Zeit, wo der Teig geht, kann man schlafen, arbeiten oder sich das Youtube-Video von Vito am Handy ansehen.

Poolish (Vorteig):

150 g Mehl

150 g Wasser

2,5 g Trocken-Bierhefe

2 g Honig

alles mit einem Löffel gut verrühren, mit Deckel eine Stunde bei Raumtemperatur rasten lassen. Dann für 24 Stunden in den Kühlschrank geben (4 Grad) und fermentieren lassen.

Teig:

620 g Mehl

18 g feines Meersalz

350 g kaltes Wasser

Olivenöl und Semola zum Verarbeiten

Der Vorteig wird das Wasser eingerührt, so lange bis sich alles verbunden hat. Dann kommt die halbe Menge des Mehls dazu. Rühren bis eine Masse entstanden ist. Das Salz zugeben. Wieder ein paar Minuten rühren. Den Rest des Mehles hinzufügen und mit einer Teigspachtel verarbeiten. Dann auf die Arbeitsfläche geben und mit den Händen kneten. Wie, sehen Sie im Video (sh. unten).

Mit der Teigschüssel abdecken und 15 Minuten rasten lassen. Dann einen Ball formen. Olivenöl in die Teigschüssel geben. Den Teig hier 30 Minuten zugedeckt rasten lassen. Aus dem Teig kleine Bällchen formen (ca. wie Germknödel). Diese am besten auf einem mit Semola bestreuten Backblech abgeckt etwa zwei Stunden gehen lassen. Eine Stunde bevor sie die Pizza machen wollen, das Backrohr auf Maxmaltemperatur vorheizen.

Die Pizzen formen, zunächst mit Tomatensauce bestreichen und ins Rohr schieben. Warten bis sie leicht braun werden. Mit Mozarella und Zutaten Ihrer Wahl belegen und fertig backen,

Das ist nicht unwichtig, weil der Teig muss ja auch in Form gebracht werden. „This-e is a peace-e of art“, sagt er. Ja, sie könnte ein Kunstwerk werden, die Pizza aus dem Rohr. Sogar auf einem Blech funktioniert’s und auf dem Pizzastein so und so. Die Bilanz: Das Handy ist mehlig, die Margherita schmeckt.

Unkenrufe. Die Verwandtschaft will den Erfolg nicht so recht glauben. So viel Germ? So kurze Gehzeit? Und sind die Temperaturen im Backrohr nicht zu nieder? Kollege H. hat es vorgemacht, die Ungläubigen werden ein Starterset brauchen und eine andere Einstellung, weil „You-e need-e passion“, sagt Vito. Und Leidenschaft schadet nie.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.