Meinung | Kommentare | Innenpolitik
09.10.2017

Duelle werden zum finalen Charaktertest

Die letzte Wahlkampfwoche wird zum Live-Feldversuch: Wie gehen Kern, Kurz & Strache mit akuten Krisen um?

Die TV-Duelle werden 'dank' Silberstein zum finalen Charakter-Test.

Josef Votzi | über die letzte Wahlkampfwoche

Als das Regiebuch für die letzte Wahlkampfwoche geschrieben wurde, war Tal Silberstein nur Politik-Insidern geläufig. Nun wird der Weltmeister des Schmutz-Wahlkampfs jeden TV-Abend als steinerner Gast mit am Tisch sitzen. Es steht zu befürchten, dass die noch kommenden Duelle im ORF ähnlich verlaufen wie das zwischen Kern & Kurz Sonntagabend auf Puls 4. Seit einer Woche tauchen jeden Tag neue eMails, Belastungszeugen oder mafiös anmutende Handy-Nachrichten in der Affäre rund um den SPÖ-Wahlkampfguru Silberstein auf. Ein sichtlich emotioneller Kanzler suchte einmal mehr den Spieß umzudrehen und Kurz etwa für Angriffe auf Kerns Frau durch einen Blogger mit ÖVP-Wurzeln verantwortlich zu machen.

Neu war der mal aggressive, mal genervte Ton bei Kern. Kurz suchte die Attacken an sich abprallen zu lassen und kühl zu erwidern. Überraschend persönlich angriffig agierte der ÖVP-Außenminister in Sachen Migration und ÖBB-Gehältern. Emotion pur seitens des SPÖ-Kanzlers auch beim trockenen Sachthema Steuern. Als Gipfel dann der Schlagabtausch: Kurz: "Ich weiß nicht, warum Sie so aufgeregt sind?" – Kern:"Das ist Freude." - Kurz:"Freude sind anders aus."

Die finalen Kanzlerduelle werden so zu einem Feldversuch in Echtzeit: Wie gehen jene Parteichefs, die ab 16. Oktober das Land regieren wollen, mit plötzlich hereinbrechenden Widrigkeiten, scharfem Gegenwind und,generell, mit unfriendly fire und akuten Krisen um.

Die letzte Wahlkampfwoche wird zu einer Charakterstudie – live und frei Haus geliefert für jeden, der noch zuschauen kann und will. Und das ist wohl das Beste, was man als Wähler aus dem Finale des hässlichsten Wahlkampfs seit der Ära Haider noch machen kann und soll.