über das Menschsein
02/27/2016

Der nackte Affe

Aggression ersetzt das Gespräch, statt Verhandlung gibt es Erpressung. Schlimm für unsere Gesellschaft.

von Helmut Brandstätter

Aggression ersetzt das Gespräch, statt Verhandlung gibt es Erpressung. Schlimm für unsere Gesellschaft.

Dr. Helmut Brandstätter | über das Menschsein

Was bestimmt das menschliche Verhalten? Wer das genau wissen will, blickt am besten ins Tierreich – oder in unsere frühe Geschichte. Denn allzu schnell geht die menschliche Zivilisation der neueren Zeit verloren. Es brechen wieder die Methoden durch, die unseren Vorfahren das Überleben im Wald oder in der Steppe gesichert haben: Angst und damit verbunden schnelle Flucht – oder Aggression und Attacke.

Jüngere Spielarten wie der Hinterhalt oder die Intrige werden ja auch oft beobachtet, treten aber in Grenzsituationen seltener auf. Der Mensch als nackter Affe. Zu beobachten zuletzt in der Politik, egal, ob in Österreich, wo ein grundsätzlicher politischer Wandel ja ansteht, aber noch nicht zum Durchbruch kommt, oder in einem Europa, wo die Spielregeln außer Kraft gesetzt wurden und es nur mehr heißt: Jeder gegen jeden.

Irmgard Griss, die einzige ernst zu nehmende Kandidatin für das Amt des Bundespräsidenten, die von Unabhängigkeit sprechen darf, erzählte in der KURIER-Redaktion von ihren kurzen, aber intensiven Erfahrungen. Sie nimmt nur Spenden von Leuten entgegen, deren Namen sie veröffentlichen kann. Es melden sich immer mehr Mitbürger, die gerne Geld überweisen würden, aber es nicht tun, weil sie persönliche oder berufliche Nachteile erwarten. Ernsthaft: Es gibt Menschen im Österreich des Jahres 2016, die Angst davor haben, zu einem politischen Engagement zu stehen?

Natürlich hat Frau Griss auch schon gehört, dass Geschäftsleute verkleidet als Zeitungsverleger der strafrechtlich relevanten Tätigkeit der Erpressung nachgehen – Motto: Gute Story gegen Geld. Wer nicht zahlen will, dem wird ein Verriss angedroht. Diese Methoden kennen Spitzenpolitiker und Generaldirektoren schon lange und wehren sich nicht. Angsthasen als Träger unseres Systems, gute Nacht.

Das Gespräch als Grundlage des Menschseins

Und in der Europäischen Union, gegründet von Männern, die den Untergang der Zivilisation erlebt hatten und Krieg in Europa für immer verhindern wollten, hat man die Grundlage jedes Zusammenlebens eingestellt – den Dialog. Innenministerin Mikl-Leitner hat natürlich einen schweren Fehler begangen, als sie in Wien über die Flüchtlinge am Balkan reden wollte, ausgerechnet ohne Griechenland. Die Reaktion der Griechen, die Gesprächsverweigerung umzudrehen und die Ministerin auszuladen, ist genauso widersinnig.

Und während Politiker mit beiden Augen nach rechts schielen, übersehen sie, was sich sonst so tut im Land. Etwa die Islamisierung eines Teils unserer Jugend, wo Denken durch das Auswendiglernen von 1400 Jahre alten Versen ersetzt werden soll. Mittelalter mitten in Wien, und diejenigen, die sich für Demokraten halten, schauen weg, weil sie gerade aufeinander losgehen.

So gehen die Grundlagen für Frieden und Freiheit auf vielen Ebenen verloren, wenn wir nicht aufpassen. Aber: WIR passen auf. Versprochen (siehe Seite 19).

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.