√ľber die Ostukraine
04/10/2014

Rasierklingenritt

von Stefan Schocher

Der Diplomatie bleiben womöglich nur mehr Tage.

Stefan Schocher | √ľber die Ostukraine

Es ist ein gewisser Gew√∂hnungseffekt eingetreten, was die Krise in der Ukraine angeht. Man hat sich abgefunden, dass ein Staat einem anderen einfach Gebiet streitig macht und interveniert, wo es nur geht. Nach der Krim muss Schluss sein, so die halbstarke Haltung der EU nach der Annexion der Krim. Dem ist aber allem Anschein nach nicht so. Und bisher ist Russland mit seiner Stra√üenk√§mpfer-Diplomatie gut gefahren ‚Äď obwohl Moskau mit den Unruhen in der Ostukraine nat√ľrlich nichts zu tun hat. So, wie es auch mit "Selbstverteidigungskr√§ften" auf der Krim nichts zu tun hatte. Jetzt kann Konfliktscheue seitens des Westens katastrophal enden. Denn eine Losl√∂sung der Ostukraine w√ľrde nicht gewaltfrei vonstatten gehen. Der Diplomatie bleiben wom√∂glich nur mehr Tage.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir w√ľrden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierf√ľr keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und √ľberall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.