über die Todesfahrt von Berlin
12/20/2016

Gemeinsam Feiern

von Helmut Brandstätter

Ein Anschlag auf einen Weihnachtsmarkt ist ein Stich mitten ins Herz unserer Gesellschaft.

Dr. Helmut Brandstätter | über die Todesfahrt von Berlin

Wir nennen es die ruhige Jahreszeit, Weihnachten, Jesu Geburt, "Frieden den Menschen auf Erden", wie es im Evangelium heißt. Auch wenn das Fest kommerzialisiert wurde, die christliche Botschaft in den Hintergrund tritt und Weihnachtsmärkte oft mehr Wirbel als Ruhe ausstrahlen, gehört das zu unserem Brauchtum, zu unserer Lebensart.

Ein Anschlag auf einen Weihnachtsmarkt ist ein Stich mitten ins Herz unserer Gesellschaft. Also sind wir alle getroffen, also müssen wir alle uns wehren.

Das gilt eben nicht nur für Christen, ob nach dem Taufschein oder der Lebensart, das gilt für alle, die hier zu Hause sein wollen. In diesem Sinne können wir jetzt gerade von Muslimen erwarten, dass sie sich zu unserer Gesellschaft bekennen.

Wie wäre es mit Ausflügen von muslimischen Kindergärten auf den Wiener Christkindlmarkt? Ja, dort gibt es viel Kitsch, aber auch Dinge, die Kinderherzen erfreuen, egal welcher Religion. Und das wäre auch eine Gelegenheit, den muslimischen Kindern zu erklären, was wir zu Weihnachten feiern. Über die Geburt von Jesus Christus wird ja auch im Koran berichtet, er gilt dort ja als wichtiger Prophet.

Stehen wir zusammen, alle Menschen, die guten Willens sind.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare