über Favoriten
10/17/2014

Spiel mir das Lied vom Tod

Die Stadt Wien will den 10. Bezirk aufwerten, das Arbeiter-Migranten-Dornröschen wachküssen.

Mag. Leila Al-Serori | über Favoriten

Wien hat einen neuen Hauptbahnhof. Die Abrissparty im alten Südbahnhof scheint noch nicht lang her, schon steht das Ding. Und es ist schmuck geworden, beschwört den Glanz moderner Metropolen. Was man von der Gegend rundherum bisher nicht sagen konnte. Oder haben Sie schon vom Sonnwendviertel gehört?

Hinter dem Namen versteckt sich ein Stadtplanungs-Prestigeprojekt. Wer den Bahnhof in Richtung Süden verlässt, kommt direkt in eine der größten Baustellen Wiens. Ein neuer Stadtteil entsteht, sozusagen das Alt-Erlaa unserer Zeit. 13.000 Menschen sollen bald hier wohnen. Die Stadt Wien will den 10. Bezirk aufwerten, das Arbeiter-Migranten-Dornröschen wachküssen.

Zeit, sich das anzusehen. Am neuen Headquarter der ÖBB vorbei, geht es hinein in die grauen Häuserschluchten. Geschäfte? Fehlanzeige. Dafür haben sich bereits Hotels in der Sonnwendgasse eingenistet. Das "Zeitgeist" ist durchaus einladend. Unten gibt es ein Lokal, farbenfroh und stilsicher eingerichtet. Weiter vorne die bereits fertigen Wohnhäuser: Glasfronten, Hängematten, viele Gärten und Balkone.

Dahinter stört allerdings die Baustellen-Prärie: Verwaistes Brachland inmitten der Millionenstadt. Eine endlose Weite. Kräne, Bagger und Erdhaufen, wo früher Bahngleise waren. Am Himmel kreisen die Krähen. Westernstimmung. Der Soundtrack? Spiel mir das Lied vom Tod. Irgendwann soll es sich hier schön leben lassen. Sagen zumindest die Infotafeln.

Ein paar Blöcke weiter, zurück ins "alte" Favoriten, Keplerplatz und Fußgängerzone. Ein Biotop der Sprachen und Herkunftsländer. Bei all seinen Problemen, hier strotzt der Bezirk vor Leben. Das Sonnwendviertel wirkt daneben ausgestorben und kalt. Zumindest gibt es den Hauptbahnhof. Unzählige Einkaufsmöglichkeiten. Voller Menschen. Größer können Gegensätze nicht sein. Doch wer sich an den alten Südbahnhof erinnert, der weiß: Wien verändert sich. Langsam, aber doch. Und meist schaut Gutes dabei heraus. Vielleicht auch im Sonnwendviertel.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.