Single am Valentinstag – na, und?

Man ist als Single kein halber Mensch, der auf der Wartespur geparkt hat.

Anna-Maria Bauer | Allein am Valentinstag

"Vier Aktivitäten die Singles ablenken", oder auch: "Die besten Anti-Frust-Tipps." Meine Mailbox und Facebook-Timeline ist dieser Tage voll mit Anzeigen und Artikeln, wie man den morgigen Tag "auch als alleinstehende Person überstehen" kann.

Denn morgen – für alle, die die roten Herzen in den Auslagen und die rosa Maschen auf den Pralinenschachteln übersehen haben – ist Valentinstag, der Tag der Liebe. Wer da keinen Partner hat, muss unglücklich sein und braucht Ablenkung, schließlich fehlt ihm oder ihr jemand (zum Beschenken) – das suggeriert zumindest die Werbung. Wie soll die Blumen-, Schokolade- und Schmuckindustrie sonst auch auf ihre hervorragenden Umsätze rund um den 14. Februar kommen? Durchschnittlich 40 Euro werden die Österreicher heuer für Geschenke ausgeben, lautet das Ergebnis einer Umfrage der Verbraucherforum Preisjäger. Das ist ein Drittel mehr als im Vorjahr. In unserer konsumorientierten Welt haben also wohl einige Interesse daran, dass weiterhin die These verbreitet wird, man sei als Paar glücklich und als Alleinstehende/r gefrustet.

Dieses Gedankenkonstrukt ist ja generell fest in den Köpfen der Menschen verankert. Aus eigener Erfahrung und einer Vielzahl an Gesprächen mit alleinstehenden Freundinnen kann ich bestätigen, dass sich Singles bei Familienfeiern immer noch mitleidige Blicke gefallen lassen müssen. Serviert werden diese meist mit Kommentaren wie "Na, du wirst den Richtigen schon finden" oder "Wirst sehen, wenn du nicht mehr suchst, dann kommt er von ganz alleine."

Deshalb sei an dieser Stelle betont: Man ist als Single kein halber Mensch, der auf der Wartespur geparkt hat und darauf wartet, von dem Mann/der Frau der Träume gepackt zu werden, damit das richtige Leben endlich starten kann. Tatsächlich kommen auch immer mehr Studien zu dem Ergebnis, dass Singles zumindest genauso glücklich sind wie Menschen in Beziehungen.

Und es soll sogar Leute geben, die sich selbst Pralinen kaufen. Sie schmecken dann übrigens genauso gut.

( kurier.at ) Erstellt am 13.02.2017