Beschwingter Abshluss des Schulnetzwerk-Treffens

© Heinz Wagner

Meinung Kolumnen Schule
09/30/2012

Tanzend Grenzen überwinden

Auftakt zur nächsten Runde des europäischen Schulnetzwerks ACES

von Heinz Wagner

Erst tanzen alle die Schritte allein, auf Schritte folgen stärkere Bewegungen des ganzen Körpers. Die vielen Solotänzer_innen beginnen sich zu Tanzpaaren zu formieren, um die "Duette" wieder aufzulösen und in größeren Gruppen im Kreis zu tanzen. Dieser in einem der Workshops beim jüngsten Kick-off-Meeting des zentraleuropäischen Schulnetzwerks ACES entstandene Tanz wurde am Abschlusstag von allen gemeinsam ausgeführt - er stehet auch für den Geist dieser Projekte: Bewegung, vom einzelnen zur Gruppe...

Mehr Bilder über den ACES-Dance in der Fotostrecke!

Koch"rezepte" für Workshops

Wie lässt sich ein guter Workshop "kochen", wie können Mikrofonund Kamera eingesetzt werden, um wichtige Themen aus dem Leben Jugendlicher in den Schulalltag und besonders in ein länderübergreifendes Projekt einzubauen? Können Bewegung und Tanz beim lernen hilfreich sein. Und wenn ja, wie?

Diesen und ähnlichen Fragen gingen Schüler_innen und Lehrer_innen aus mehr als 100 Schule aus 15 Ländern beim Kick-Off-Meeting für die nächste Runde der Projekte des zentraleuropäischen Schulnetzwerks ACES (siehe weiter unten) in intensiven Workshops in praktischen Übungen nach.

Mehr dazu (Fotos und Text) in der Bilderstrecke!

"Blaues Auge", Friedenszeichen, Yin und Yang...

Den Schriftzug ACES (Academy of Central European Schools) in das für dieses Netzwerk von jährlich rund 100 Schulen aus 15 Ländern charakteristische Blau reingeschrieben oder ein Auge in dieser Farbe, ein buntes Friedenszeichen, gezeichnete Kinder, die einander die Hände reichen .... die Jugendlichen malten in einem Workshop-Karussell Entwürfe für eine mögliche gemeinsame Flagge.

In einer anderen Station wurden mit Figuren von Brettspielen und weiteren comic-artigen Kunststoffmaxln das Wunschverhältnis zwischen Schüler_innen und Lehrer_innen aufgestellt – Respekt, Zuneigung, friedlicher Umgang oder als schwarze und weiße Teile eines Yin- und Yang-Zeichens waren Wünsche/Vorstellungen/Forderungen.

Einige bildhafte Eindrücke in der Fotostrecke!

Über die Wiese à la Pippi Langstrumpf

Spielerisch die gastgebende Stadt Laško (Slowenien) erkunden und dabei sich als Team kennenlernen – das stand an diesem sonnigen Tag mehrere Stunden auf dem Programm. Viele der Stationen waren an den beiden Ufern der Savinja zu finden, andere in der sich den Hügel hinaufziehenden Stadt bis hin zum Schloss am Gipfel. Miteinander Strategien überlegen stand beispielsweise im Zentrum der Aufgabe, nur auf Getränkekisten sollte jede der Gruppen einen Weg auf einer Wiese zurücklegen, nur ja nicht den Boden berühren – das hatte Pippi Langstrumpf mit ihren beiden Nachbarskinder Annika und Thomas in der Villa Kunterbunt gespielt.

In einem anderen Spiel musste aus jeder Gruppe eine/r sich die Augen verbinden lassen und dann – nur mit angesagten Tipps über gespannte Schnüre, unter anderen hindurch steigen.

Ein Alphabet berühmter europäischer Persönlichkeiten sollten bei einer Königsstatue in die eigenen „Traumbücher", die am Abend davor verteilt und individuell verziert wurden geschrieben werden, wo andere auch den kleinen Englisch-Slowenisch-Vokabel-Zettel oder den Liedtext über einen Fluss einklebten...

Einige bildhafte Eindrücke in der Fotostrecke!

Viele Büroklammern können auch eine Gruppe zusammen-"ketten"

Von „ur-alt"-Medien wie Postkarten über Theater und Tanz bis zu Skype-live-Schaltungen für TV-Stationen spannt sich der Bogen der Aktionen und Workshops beim jüngsten Auftakt-Treffen des zentral-europäischen Schulnetzwerkes ACES (Academy of Central European Schools) im slowenischen Laško. Diesmal werden sich die in den nächsten Monaten laufenden Projekte an denen jeweils mindestens zwei Schulen aus zwei der 15 teilnehmenden Länder um Medienkompetenz drehen.

Die thematisch breit gestreuten Aufwärm-Spiele am ersten Abend brachen viel Eis ziemlich rasch. Dazu zählten unter anderem ein „Stille-Post"-Spiel mit dem sensationellen Ergebnis, dass an allen Enden der Sitzreihen der selbe Satz herauskam, der am Anfang zugeflüstert worden war.

Ganz „banale" Büroklammern führten schnell zur Bildung mehrerer (Menschen)-Ketten und die für viele nicht wirklich zu lesende slowenische Zeitung erfüllte den Zweck – Kaffeehaus-Atmosphäre und miteinander ins Gespräch zu kommen...

Einige bildhafte Eindrücke in der Fotostrecke!

Weiterführende Links

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.