Meinung | Kolumnen | Schule
03.12.2017

Outputorientierung hardcore

Jetzt soll die Formel "Rute plus Deutschkurs mal Steinzeit dividiert durch noch mehr Noten" die Schule zukunftsfit machen?

Niki Glattauer | über Schulpolitik

Ihr sei aufgefallen, dass ich zur Schulpolitik kaum noch etwas sage, mailt mir Kollegin F. Richtig, denn ich äußere mich zur Schulpolitik zunehmend ungern, folgend dem Spruch: Wenn du merkst, dass du ein totes Pferd reitest, steig ab.

Leider wird das Pferd quasi täglich toter. Wenn gewisse Bildungsexperten und deren medialer Tross den grauslichen Backlash in der Bildungspolitik als "Zukunftsmodell" feiern, reizt es mich zu rufen: Wascht ihnen bitte den türkisblauen Sand aus den Augen! Da sind die wichtigsten Reformvorhaben der letzten Jahre politisch und medial solange blockiert und verhindert worden, bis man ihnen erste Reihe fußfrei beim Verpuffen zusehen konnte, und jetzt soll die Formel "Rute plus Deutschkurs mal Steinzeit dividiert durch noch mehr Noten" die Schule zukunftsfit machen?

Weil ja Noten so gut auf das wahre Leben vorbereiten. Bei der Führerscheinprüfung hat Hans einen 4er bekommen, sogar mit Sternderl, komisch, fahren darf er jetzt trotzdem nicht. Karins Mitarbeitergespräch mit Sonja war immerhin ein 3er. Sagt Karin. Für Sonja war’s nämlich ein 5er ... Dafür hat mir mein Sohn für das Geburtstagsgeschenk, einen Doktor-Who-Screwdriver, einen 1er gegeben. Ich habe stolz um die verbale Beurteilung gebeten, er hat dann gesagt: leider sei es der falsche geworden, nämlich der blaue und nicht der grüne, aber im Vergleich zu sonst sei’s eh sehr gut von mir gewesen. Hm :-(

Und dann die Entlohnung. Die soll nämlich "künftig von der Leistung" der Lehrperson abhängen. Aha, frage ich mich, und wofür, wenn nicht für ihre Leistung, sind Lehrerinnen bisher bezahlt worden? Ein Schlüsselwort klärt auf: Bezahlung neu werde "outputorientiert gestaltet" sein. Bei messbaren Lernerfolgen ihrer Schüler und positiver Bewertung ihrer Unterrichtsperformance durch dieselben soll es für die Lehrerin X dann Boni geben. Ihr Pech, wenn sie nicht in der Nobelschule mit Deutsch sprechenden Bildungsbürgerkindern arbeitet ...

Dann doch gleich Outputorientierung hardcore: Die schönen Lehrerinnen kriegen mehr Gage, die schiachen weniger, Männer detto. Wenigstens das wäre dann so ähnlich wie im wahren Leben.