Schule und der Rest des Lebens
12/07/2015

Hm!

Warum ich mich über Geschichte-Schulbücher und „offen gemachte Fenster“ verbreite.

von Niki Glattauer

Warum ich mich über Geschichte-Schulbücher und „offen gemachte Fenster“ verbreite, statt über die heißen Bildungs-Eisen zu schreiben, z. B. über das Versagen unserer Schulen, mailt mir Leserin Lore L.

A) Weit und breit kein Versagen der Schulen, gnädige Frau! Wenn, dann ein jahrzehntelanges Versagen der schwarzen Boykott- Bildungsnichtpolitik – jetzt gerade wieder – und vom schwarz-blauen Intermezzo rede ich gar nicht, für Elisabeth Gehrer war Maria-Theresia eine Reformpädagogin. B) Oft zeitigen die kleinen Dinge die größten Wirkungen. Kritisierte ich doch unlängst an dieser Stelle die öffentliche Sprachverhunzung am Beispiel „Kasse in Pause“. Und jetzt schau her, Billa reagiert: „Vielen Dank für Ihre augenöffnende Kolumne „Kasse in Pause“ und damit Ihren Hinweis, dass auf unseren Kassendisplays eine sprachlich nicht korrekte Schreibweise eingeblendet wird. Sprachliche Richtigkeit ist uns sehr wichtig, vor allem auch hinsichtlich unserer Vorbildfunktion Kindern und Jugendlichen gegenüber. Daher haben wir uns auch umgehend eine Änderung der eingespielten Anzeige überlegt und diese auch veranlasst. Bitte um Verständnis, dass die Neuprogrammierung nicht von heute auf morgen realisiert werden kann, da im Hintergrund eine neue Lösung erarbeitet werden muss; wir sind an einer schnellstmöglichen Umsetzung interessiert und werden diese mit Nachdruck vorantreiben.“

Robert Nagele, BILLA, Direktor

Da sage ich nur: danke, Hausverstand! :-)

Und jetzt noch ein Leser-Mail zum Thema Nr. 1. Schreibt mir Helmut Tiefenbacher:

„Integration – wie soll sie funktionieren? Die Gemeinde Wien hat angeblich im Amalienbad einen Badetag nur für muslimische Frauen eingeführt ...“ Das ist natürlich schon wieder so eine Hm-Sache … A) Stimmt es? B) Wäre es, falls ja, okay? Also wenn man mich fragt, so aus dem Bauch heraus: Ich glaube nicht, dass ein paar Schwimmeinheiten, bei denen muslimische Frauen unter sich sein können, den Untergang des Abendlandes herbeiführen werden. Vermutlich reden die dort zu Bauch-Schenkel-Po eh wieder nur über das, worüber alle Frauen reden, sobald sie unter sich sind – über ihre depperten Männer.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.