Früher, als alles viel besser war ...

Als man sein Hunderl noch äußerln führen durfte, ohne ein Sackerl fürs Gackerl dabeihaben zu müssen ... Als man im Flugzeug schon zwischen Start und erstem Mal Klo gehen gefühlte 100 Kilo Nikotin mitrauchen konnte ... Als auch die Männerwelt insofern noch in Ordnung war, als sich TV-Kommissar Erik Ode nach einem harten Arbeitstag hinsetzte, um sich von seiner TV-Frau Schuhe und Socken ausziehen zu lassen (damals war das i in Gattin noch Binnen-I genug)... Und als es noch niemanden gab, der die gottgegebene Trennung von 10-Jährigen Kindern in der Volksschule blasphemisch infrage stellte (Motto: Was die AHS-Lehrergewerkschaft getrennt hat, soll der Mensch nicht zusammenfügen).

Bezeichnend die Aussagen von deren Vorsitzenden Herbert Weiß im Ö1-Journalpanorama: Cluster zwischen Bundes- und Landesschulen? Nur, wenn die AHS-Lehrer zustimmen! Modellregionen, in denen die AHS-Unterstufe zur Pflichtschule und daher für alle Schüler offen wird? Nur, wenn die AHS-Lehrer wollen! Und: Sein Wunsch sei es, "die Reform liegen zu lassen".

D’accord, Herr Kollege, denn wenn die so kommt, wie man sich das in Ihren Reihen wünscht, ist sie eh für die Fisch’! Was in aller Welt hat meine Ministerin geritten, als sie sich bezüglich Cluster und Modellregionen die Freiwilligkeit hat hineinverhandeln lassen? Muss man daran erinnern, warum die NMS zu einem Etikettenschwindel verkommen ist? Weil die Gymnasien auf freiwilliger Basis hätten mittun sollen - und es ganz freiwillig zu 100 Prozent NICHT getan haben. De facto ist die NMS eins zu eins die alte HS, die mit enormem finanziellem Aufwand (und bei parallelem Aushungern der AHS) dort funktioniert, wo sie schon vorher funktioniert hat, und leider auch umgekehrt. Veränderung null.

Dank diesmal also den Grünen rund um Harald Walser, Sigrid Maurer und Albert Steinhauser, die dafür kämpfen, dass eine Reform nicht nur so heißt. Lasst euch nicht beirren, auch nicht von einem Gratisherausgeber, der euch "Machtspielchen" vorwirft und dem es in Wahrheit nur um die Inserate des Bildungsministeriums geht. Shame on him!

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?