Niki Glattauer

© Jürg Christandl

Meinung Kolumnen Schule
09/23/2012

Fit, mach mit!

Weil ich unlängst das Schicksal von Linkshänderinnen im Turnunterricht angesprochen habe...

Schattenboxen, meint die Leserin Heike K. "Wo wird denn in Turnen noch geturnt?" Meine Antwort: Eh fast nirgends mehr. Aber es heißt ja auch nicht mehr "Turnen", sondern "Bewegung und Sport". Tritt Tom, den Stundenplan in der Hand, unvermittelt an den Lehrertisch:

- Was ist BS, Frau Fachlehrerin?

- Turnen.

- Aha. Und warum dann nicht T?

- Weil es "Bewegung und Sport" heißt. Es ist wichtig, dass man sich bewegt. (Pause) Und wer hat dir erlaubt aufzustehen? Stell dir vor, alle würden herumspazieren, also geh auf deinen Platz und setz dich hin!

Sagt eh alles, oder?

Übrigens hieß Turnen schon in meiner Jugend nicht "Turnen" sondern LÜ. Nur ganz früher hieß "Leibesübungen" noch "Turnen". Aber ganz früher war z. B. eine Versicherung auch noch eine Versicherung. Du hast ewig eingezahlt, aber eines Tages ist dir das Wasser in der Küche bis zum Mistkübeldeckel gestanden und dann hast du gewusst, warum du eingezahlt hast. Heute zahlst du nur so lange ein, bis du die Versicherung etwas kostest. Leser G. teilt mit, dass ihm seine Rechtsschutz nach acht Jahren aus heiterem Himmel den Vertrag gekündigt hat. Begründung. "Sie haben uns bis jetzt € 1800 gekostet. Das ist zu viel." Super Versicherung. Bin gespannt, wann die dort den Euro-Rettungsschirm brauchen.

Worauf ich aber hinaus will: Heute ist auch die Turnlehrerin keine Turnlehrerin mehr. In den meisten Hauptschulen wird Turnen mangels geprüften Personals von der sagen wir Englisch- oder Bio-Lehrerin unterrichtet.

- Haben alle die Turnsachen mit? Nein? Ahmet, dir fehlen die Schuhe? Dann alle wieder hinsetzen und Bio-Sachen raus!

Sagt auch alles, oder?

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.