Meinung | Kolumnen | Schule und der Rest des Lebens
12.11.2017

Googeln für Lehrer

Noch weiter konnte die Kollegin an dem gar nicht vorbeizielen, was man die "Lebenswelt der Schüler" nennt.

Niki Glattauer | über die Schule 4.0

Wo mein Humor geblieben sei, fragt Martha Zeiringer, "nur noch weinende Lehrerinnen und behinderte Kinder, es muss doch auch sonnigere Aspekte geben." Nun, Frau Zeiringer, noch sonnigere, als benachteiligten Kindern und deren Lehrerinnen zu helfen, kann ich jetzt nicht sagen, aber ich weiß, was Sie meinen. Heute also mehr lustig. 4. Klasse NMS. Die Lehrerin hat sich vorgenommen, ihre Schülern Zeitung näherzubringen und beginnt mit der Leserbriefseite.

- Wie heißt in einer Zeitung die Seite, auf der man seine Meinung sagen kann? Lob, Kritik, sich aufregen, so was. - Meinen Sie schimpfen? - Ja auch. Aber ich rede jetzt nicht von euren SMS: Du Opfer, zorniges Smiley, Senden. Aus. - Meinen Sie mit Fotos? - Nein, Danijel, auch nicht mit Fotos. Ich rede nicht von MMS, sondern von einer Le.ser.brief.seite in einer Zeitung. Zum Beispiel regen sich viele Menschen auf, wenn die Wettervorhersagen falsch sind. - Wetterfürsorgen? - Hast du noch nie etwas von falschen Wettervorhersagen gehört? Im Fernsehen sagen sie Sonne, und dann regnet es den ganzen Tag ... Da machen sich manche Menschen in Leserbriefen Luft. Sie schimpfen, beleidigen die Wetterexp...

Da unterbricht Danijel die Lehrerin und wendet sich halblaut in die ganze Klasse:

- Meint sie vielleicht Shitstorm?

Jetzt muss man natürlich sagen, noch weiter konnte die Kollegin an dem gar nicht vorbeizielen, was man die "Lebenswelt der Schüler" nennt. Zeitung, Brief und dann auch noch Wettervorhersage. Weil, heute ist es ja so: Die Wetter-App zeigt dir eine Sonne und schon lässt du den Schirm lustig zu Hause, weil das mit dem Regen, der gegen dein Fenster prasselt, sowieso nur ein Irrtum sein kann. Seit einiger Zeit versucht die Schulbehörde, die Lebenswelt der Lehrerinnen an die der Schüler anzupassen und nennt es Schule 4.0 oder "digitales Klassenzimmer". Quasi Pixel statt Papier. Eh auch keine leichte Übung. Eine Kollegin zur anderen:

- Du, der Marcel hat mich gebeten, ihm für sein Referat ein Foto auszudrücken(sic), er sagt, das geht mit suchen Kugel (sic). Aber haben wir dieses Kugel überhaupt, haben wir nicht Windows?