über sechs Quadratmeter Platz
07/06/2013

6 m²

Die wöchentliche Kolumne von Ulla Grünbacher.

Das Minihaus ist innen aus Holz, außen aus Aluminium und hat zwei große Fenster.

| über sechs Quadratmeter Platz

Auf sechs Quadratmetern finden Klapptisch, Stuhl und Bett, Dusche, WC und Miniküche Platz. Diogene nennt Stararchitekt Renzo Piano seine Vorstellung von minimalem Wohnen in Anlehnung an Diogenes, dem ein Fass als Wohnung genügte. Das Minihaus ist innen aus Holz, außen aus Aluminium und hat zwei große Fenster. Wasser wird in einem Regentank gesammelt und nach der Nutzung gereinigt. Das Haus erzeugt seinen Strom über Fotovoltaikzellen und Solarpaneele selbst. Biologische Toilette und natürliche Belüftung machen aus dem Häuschen ein technisch hoch entwickeltes Projekt. Zu sehen ist Diogene am Vitra Campus beim Vitra Design Museum in Weil am Rhein, für den bereits zahlreiche renommierte Architekten Häuser gebaut haben.

Als Zweithaus im Garten, Rückzugsort oder Arbeitsraum erfüllt das Häuschen den Traum von der minimalen Behausung, befreit von zu viel Besitz. Die Wohneinheit ist ab 2014 in drei verschiedenen Varianten bei Vitra erhältlich. Die einfache Version soll 20.000 Euro, die luxuriöse 50.000 Euro kosten – nicht ganz billig aber dafür völlig energieautark.

ulla.gruenbacher@kurier.at

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.