Meinung | Kolumnen | Meine Stadt
06.07.2017

Everybody’s Filzmaier

Ich sehe da noch ganz andere Potenziale für Everybody’s Erklärer.

Mag. Uwe Mauch | über die Verfilzmaierung

In meinem Freundeskreis rumort es. Tenor: Man kann den Ausdauer-Wortschwall der Politologen Filzmaier und Hofer nicht mehr hören. Luxusproblem! Ich möchte mich dem F-H-Bashing nicht anschließen, ich sehe da noch ganz andere Potenziale für Everybody’s Erklärer:

# Sie könnten zum Beispiel für die Wiener Linien die Stationen ansagen, im Bedarfsfall auch die Verspätungen und deren Konsequenzen, sollte am nächsten Sonntag gewählt werden.

# Sie könnten in der Früh das Wetter ansagen und am Abend erläutern, was auf der Hohen Warte gut oder falsch läuft.

# Sie könnten jetzt im Sommer den Badeschluss in allen öffentlichen Bädern kundtun und dabei landauf, landab ihre aktuellen täglichen Wahlwasserstandsberichte einfließen lassen.

# Sie könnten auf dem Naschmarkt saure Gurken verkaufen. Wem sollten wir diese derzeit abnehmen, wenn nicht ihnen!

# Sie könnten statt dem Marek-Andy im Weststadion Rapid ausrufen. Und der Marek-Andy kommentiert im Gegenzug für den ORF und alle Privatsender den Wahlkampf. Der Gehalt dieses Positionswechsel ist egal. Hauptsache Veränderung.

# Und eine Dativ-Konferenz mit den Schneckerl Prohaska wär’ auch super. Wahlweise für Live-Übertragungen vom Fußball oder aus den Parteizentralen. Gute Nacht!