über den Schlingermarkt
10/13/2016

Schlingerhof, 90

von Uwe Mauch

Ein Achterl vom Brünnerstrassler geht hier preismäßig noch nicht gegen unendlich.

Mag. Uwe Mauch | über den Schlingermarkt

Der Schlingermarkt rechts der Brünner Straße ist eine wenig bekannte Sehenswürdigkeit in Floridsdorf. An drei Seiten wird der Markt von einem eindrucksvollen Gemeindebau mit eigener Turmuhr umgeben. Der Bau wurde vor 90 Jahren, im Jahr 1926 eröffnet.

Eine Ausstellung im ehemaligen Gasthaus „ Schlingerhof“ erinnert noch bis Freitag in einer Woche an die wechselvolle Geschichte der städtischen Wohnhausanlage. Vor allem der blutig niedergeschlagene Aufstand der Arbeiter im Februar 1934 hat Spuren im kollektiven Gedächtnis hinterlassen. (Die kostenlose Broschüre zur Ausstellung kann beim wohnpartner-Team 21 unter 01 / 24 503 - 21080 bestellt werden.)

Und wie wird das hier in 90 Jahren aussehen?

Jüngst hat „die Marktforscherin“ dem transdanubischen Markt einen Besuch abgestattet. Auf marktforscherin.at hält sie unter anderem fest: „Irgendwie Endzeitstimmung.“ Das ist schade, denn der Schlingermarkt liegt ebenso schön wie all die Märkte, die von Wien Tourismus in den schönsten Farben beworben werden. Ein Achterl vom Brünnerstrassler geht hier preismäßig noch nicht gegen unendlich. Und die großzügigen Räumlichkeiten vom alten Gasthaus „Schlingerhof“ wären wie geschaffen für Menschen mit kreativen Konzepten.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.