über Radfahrer in Wien
04/16/2014

Vorsicht, Mann mit Kinderwagen!

von Doris Knecht

Es gibt so viele Deppate auf der Welt, es ist zum Haareraufen.

Doris Knecht | über Radfahrer in Wien

Es gibt so viele Deppate auf der Welt, es ist zum Haareraufen. Vor allem, wenn Leute so vollkommen unnötig deppat sind, wenn sie Situationen schaffen, die man genauso gut undeppat, ja freundlich bewältigen könnte, wodurch man Mitmenschen froh machen und dem eigenen Karma was Gutes tatert.

Die Deppaten aber entscheiden, sich lieber und mit Vorsatz deppat zu verhalten und im Zuge dieses mutwilligen Deppatseins Menschen zu ärgern, die sich bis zu diesem Moment nicht geärgert haben, überhaupt nicht, sondern im Gegenteil. Wie zum Beispiel vorgestern Früh Kollegin Monika P., die gerade friedlich eine kleinen Morgenrunde "mit dem Hundsi" gegangen ist, und zwar auf dem Gehsteig der Schottenfeldgasse; das Hundsi schön an der Leine, wie es sich gehört. Auf einmal hört sie hinter sich eine Stimme; eine männliche, und die Stimme sagt: "Vorsicht, Mann mit Kinderwagen!".

Die Kollegin erzählt, sie habe sich gedacht: "Ma, wie nett, der hat’s zwar eilig, drängt sich aber nicht einfach vorbei". Was der Kollegin und ihrem Hund gar nichts ausgemacht hätte, weil ein Kinderwagen sei ja kein Skateboard, erschrecke also auch den Hund nicht, aber das wisse der nette Herr ja nicht, der wolle das Hundsi offenbar nicht erschrecken, "wie rücksichtsvoll".

Sie sehen, der Kollegin war in diesem Moment sogar ein kleines Lächeln ins Gesicht gezaubert, und sie wollte auch freundlich sein, nahm den Hund an die kürzere Leine und tat einen Schritt zur Seite.

Das war der Moment, als ihr Lächeln verlöschte, denn der vermeintliche Kinderwagenschieber war in Wirklichkeit ein Radfahrer. Ein rücksichtsloser, deppater Radfahrer. Und zwar kein jugendlich leichtsinniger, wie Monika P. erzählt, sondern der sei so um die 40 gewesen. Und der zischte nun grinsend mitten am Gehsteig an der Kollegin vorbei, deren schöne Morgenfriedlichkeit sofort einem zünftigen Zorn wich. Denn wegen Kerlen wie dem, sagt sie, "haben Radfahrer in Wien einen schlechten Ruf". Genau. Deppat.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.