Meinung | Kolumnen | Knecht
23.03.2017

Kultur, die lebt, atmet und vibriert

Überraschung: Trotz Internet kaufen die Leute immer noch Bücher.

Doris Knecht | über Buchhandlungen

Es ist wieder Buchmesse, diesmal: Leipzig. Und, Überraschung: Trotz Internet kaufen die Leute immer noch Bücher. Plus: Es gibt nach wie vor Menschen, die freiwillig und gern Bücher verkaufen, Gottlob. Kulturminister Drozda hat mit dem neuen Österreichischen Buchhandlungspreis ein gutes Signal gesetzt: er zeichnet BuchhändlerInnen aus, die ihre Arbeit besonders engagiert und innovativ machen.

Wer immer wieder in einer Buchhandlung kauft, wer erlebt, mit welcher Leidenschaft Buchhändlerinnen und Buchhändler jeden noch so entlegenen Lektürewunsch erfüllen, wie sie die Vorlieben ihrer Kunden kennen und bedienen: Der kann zu diesem Preis nur gratulieren. Zu meiner Freude ist Hartliebs Bücher, eine meiner Wiener Lieblingsbuchhandlungen, unter den Preisträgern, Glückwunsch.

Ich lese wirklich gerne in Buchhandlungen: Denn man tut es vor interessiertem, informiertem Publikum, in inspirierender Kulisse. Wie kürzlich, in einer meiner anderen Wiener Lieblingsbuchhandlungen, dem phil in der Gumpendorfer Straße, wo ich wieder einmal feststellte: Das ist einer der besten Orte der Stadt. Ein Café und eine Buchhandlung in einem, in der man sich in die Bücher bei einer Melange einlesen darf, es gibt Platten, CDs und DVDs. Und all die alten Möbel, auf und an denen man sitzt, und die Lampen, die über einem leuchten, kann man ebenfalls kaufen. Aber das phil ist eben kein reiner Verkaufsraum, es ist ein ein Raum, in dem Literatur und Musik geliebt und gefeiert werden, mit Lesungen, in Konzerten und am DJ-Pult, an dem der wunderbar musiknarrische phil-Chef auch gern selber Hand anlegt. Es ist ein Ort, an dem Kultur lebt, atmet, leuchtet und vibriert, jeden Tag, bis in die Nacht hinein, und dann tanzt sie manchmal auch noch.

In diesem Sinne, und weil gerade wieder Buchmesse ist: Danke, ihr Buchhändlerinnen und Buchhändler, die ihr jeden Tag Kultur zwischen zwei Buchdeckeln unter die Leute bringt und lebendig haltet. Ihr habt alle einen Preis verdient.