Meinung | Kolumnen | Knecht
30.12.2011

Jetzt erst Knecht: Ein bissl ist besser wie nix

Mahlzeit! Die meisten von uns sind von Weihnachten noch immer schön überfressen,...

...einige googeln im Internet bereits die Diäten, die sie gleich im Jänner 2012 zu schönen, schlanken, fitten und ganz neuen Menschen machen werden. Hier sei wieder einmal die alte Weisheit angebracht: Dick wird man nicht zwischen Weihnachten und Neujahr, sondern zwischen Neujahr und Weihnachten. Das bissl feiertägliche Übertreiben, das akute Übermaß an Gansl, Karpfen, Weihnachtskeksen ist nicht das Problem. Zum Problem wird das, was wir das ganze Jahr über zu viel, zu ungesund und zur falschen Zeit essen, uns weniger bewegen, als uns guttäte.

Ein paar gute Vorsätze fürs neue Jahr schaden da nicht, auch wenn sie meistens den Februar nicht erleben. Aber ich halt es da mit Freundin Heidi List, die in ihrer Falter -Kolumne schrieb, sei doch egal, wenn die hehren Vorsätze – weniger essen, trinken, rauchen und mit den Kindern schimpfen – schon am 10. Jänner wieder perdu seien: Da habe man dem Organismus und den Kindern doch immerhin zehn gute Tage gegönnt, das sei doch besser wie gar nix.

Und ich ergänze: Jeder Tag zusätzlich, auch wenn er nicht unmittelbar dranhängt, ist ein Gewinn. Man kann ja auch den Vorsätzen einmal eine kleine Pause gönnen, getreu dem anderen Vorsatz: Nicht immer so streng mit sich selber sein. Und auch nicht mit Partnern, Kindern, Verwandten, Freunden. Lieb sein zu denen. Und zu sich selber.

Mehr lächeln, mehr lachen. Weniger ärgern, vor allem dort, wo der Ärger eh genau nichts ändert. Dann wird das neue Jahr schon irgendwie, Vorsätze hin oder her. Ganz neu und schön und perfekt wern wir eh nimmer; aber ein bisschen zufriedener vielleicht schon.

(Sorry - da sich in diesem Forum die immer selben Teilnehmer ausschließlich persönlich befetzen und nicht stoppen lassen, müssen wir das Forum leider schließen. - die Red.)