über Ziele für 2017
01/05/2017

Ein Zwinker-Smiley wäre hier gut

von Doris Knecht

Weniger Emojis, oder nur noch, wenn sie für die Information oder deren Tonfall absolut unverzichtbar sind.

Doris Knecht | über Ziele für 2017

So alt ist das 2017er-Jahr noch nicht, dass man nicht noch ein paar Pläne und Ziele abstecken könnte. Die Ihrer Autorin wie folgt und ohne zwingende Reihenfolge:

– Lernen, wie man Semmelknödel macht. Noch nie im Leben habe ich selbst einen Semmelknödel gemacht, weil es immer andere für mich tun, die es können. Trotzdem. Man wird das heuer lernen, auch wenn im Zuge dieses Prozesses viele Töpfe voller Knödelbrot-Gatsch im Klo landen. Man wird einen selbst gemachten Knödel essen, vielleicht zum ersten selbst geschmorten Beuschel.

– Generalplan dazu: Jede Woche mindestens ein neues Gericht kochen, besser zwei. Die Kochbücher dazu hat man ja eh.

– Und zwar viel öfter vegetarische Menüs.

– Ach ja: endlich das Frühlingsrollen-Reispapier verbrauchen. Kann ja nicht so schwer sein.

– Kraulen lernen. Der Kurs ist schon gebucht.

– Weniger Smileys verwenden. Ja, es ist so praktisch, und die Verknappung der Kommunikation am Handy führt häufig dazu, dass Ironie übersehen wird und Dinge viel harscher rüberkommen, als sie eigentlich gemeint sind. Dennoch. Weniger Emojis, oder nur noch, wenn sie für die Information oder deren Tonfall absolut unverzichtbar sind.

– Tanzen. Viel öfter tanzen!

Sonst hat das Jahr gut angefangen, danke. Ich habe im Zuge meiner langjährigen Experimente mit dem pochierten Ei nun die Eierschaukel erfunden (hier wär jetzt ein Zwinker-Smiley gut, weil ja, die Mehrdeutigkeit ist mir bewusst.) Geht so: Die Eier, wie es Jamie Oliver rät, einzeln in Frischhaltefolie aufschlagen (die man am besten in eine Tasse legt), dann mit Vielzweck-Klammern gut verschließen und auf ein Sushi-Stäbchen gefädelt vier Minuten in einen Topf mit kochendem Wasser hängen. Absolut idiotensicher, plus man kann mehrere gleichzeitig machen.

Was man 2017 allerdings auch bereits gelernt hat: Man soll nicht aus einer Laune heraus und ohne Nachdenken eine Wand mit Tafelfarbe grün streichen. Ich bin dann mal weiße Farbe kaufen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.