über Café Sospeso
04/18/2014

Ein freundlicher Kaffee extra

von Doris Knecht

Ein freundlicher Kaffee extra

Doris Knecht | über Café Sospeso

Erinnern Sie sich an die viral im Netz verbreitete Café-sospeso-Geschichte? An das Bild des zerzausten, gebeugten alten Mannes, der in einem Lokal einen Kaffee schlürft? Darunter berichtet ein Tourist von einer Beobachtung in einem Café, in dem Leute zu ihrem konsumierten Kaffee noch einen "Café Sospeso" – bzw. "suspended Coffee" – extra zahlen. Der Tourist fragt, warum, und man erklärt ihm das Prinzip des gespendeten Cafés, der dann eingelöst werden kann von jemandem, der sich sonst keinen leisten könnte. Das wiederum war eine so simple und betörend nette Idee, dass sie vielen im Gedächtnis haften blieb.

Und einige übernahmen sie. In Wien als Erstes das Café Tachles in der Leopoldstadt: vor dem Lokal steht nun eine Tafel, auf der die Anzahl der spendierten Getränke und Menüs aufgestricherlt ist. Mittlerweile machen schon mehrere Lokal mit, in denen die Gäste einen Kaffee, ein Kipferl, eine Mahlzeit einer Person spendieren können, die sich das nicht leisten kann: indem man statt der einen Tasse Kaffee, die man selbst getrunken hat, oder statt dem einen verspeisten Mittagsmenü zwei zahlt.

Das hat den für Geberin wie Empfänger angenehmen Nebeneffekt der Anonymität: man tut etwas ganz klein Nettes, ohne dafür groß Dankbarkeit zu erwarten, und auch: man darf etwas annehmen, ohne sich dafür vor dem Geber erniedrigt zu fühlen, und bewahrt so Stolz und Würde.

Dass es in Wien noch mehr Sospeso-Lokale werden, dafür engagieren sich Martin Schenk und Vera Hinterdorfer gemeinsam mit anderen Leuten rund um das Diakonie-"Häferl", die Wohnungslosenzeitung "Augustin" und die Armutskonferenz: Sie starteten die Aktion "Bo(h)nuskaffee", die sich an Wirte und ihre Gäste richtet. "Frag Dein Stammcafé, ob es mitmacht", heißt es in der Presseaussendung, und Martin Schenk meint, der Café Sospeso werde"die Welt nicht retten", aber er sei "unbürokratisch, anonym und ohne Beschämung": eine "starke Geste". Und eine freundliche. www.sospeso-bohnuskaffee.at

doris. knecht Doris Knecht

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.