über WM-Formulierungen
06/30/2014

Königsidee von Joesi Prokopetz

von Dieter Chmelar

Aha. Männchen saufen, Mädchen beißen.

Dieter Chmelar | über WM-Formulierungen

Ganz ohne ein bisserl Fußball-WM geht’s auch diesmal nicht. Denn in drei begierig aufgeschnappten Formulierungen liegen jeweils tiefere Wahr- und Weisheiten – oder, wie man in Kolumbien sagen könnte: "Für Cuadrado läuft es ziemlich rund." Also ...

... erstens: "Gänsehautentzündung". So trefflich beschrieb der ebenso smarte wie sympathische ARD-Experte Mehmet Scholl seine Befindlichkeit nach der chilenischen "Tragödie". Gefällt mir weit besser als der "Zwerchfellvorfall", der uns freilich zu ...

... zweitens führt: "Bundesdröhner". So nannte Scholls hautpberuflicher Kollege Gerhard Delling, mutmaßlich unfreiwillig, Deutschlands "Übungsleiter" Jogi Löw. Freiwillig scheint dagegen ...

... drittens passiert zu sein: "Beißen ist in der Machowelt ungefähr so verpönt wie ein Pfiff Bier auf dem Oktoberfest. So handeln Mädchen, nicht Männer." Dies danken wir Robert Sommer im Krone-Sport.

Aha. Männchen saufen, Mädchen beißen. So einfach ist die Weltordnung, ganz im gespenstischen Geiste Gabaliers, dem übrigens a ampfoches Wort nicht & nicht über die Lippen kommen mag.

Nein, nicht Töchter, sondern: Frauen. Stattdessen fabuliert er im Schuhverkäufer-Tremolo von Dirndln oder Damenwelt.

Das Anderl ohne Rin – jenem der ÖsterreicherRIN nämlich – verleitete den klugen Joesi Prokopetz zu der, hiemit hymnisch beklatschten Königsidee: Shitstorms wie Hurrikans mit Vornamen zu versehen.

A wie Andi drängt sich stürmisch auf.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.