Meinung | Kolumnen | Im Bild
18.05.2017

Süße Maus

Wir schalten wieder ins Parlament.

Peter Pisa | über eine Erholungspause

Um der Innenpolitik für ein paar Minuten zu entkommen (obwohl es schon sehr interessant ist, auch sprachlich interessant, wenn uns der Bürgermeister von Korneuburg in „Niederösterreich heute“ erklärt: Kurz möchte breit sein) ... Trotzdem ein Blick in die Wüste von Arizona:

Ein Haariger Wüstenskorpion, 15 cm lang, der Größte seiner Art, greift eine Maus an. Arme kleine Maus. Der Skorpionstachel trifft sie, Gift wird in ihren Körper gepumpt.Warum hat sie sich denn nicht versteckt? Weil es eine Grashüpfermaus ist. In Sekundenschnelle aktiviert sie ein Gegengift und ein Schmerzmittel. Und jetzt ist sie es, die angreift. Der Skorpion schaut blöd (stellt man sich vor). Sie beißt ihm den Schwanz ab. Sie beißt ihm die Scheren ab. Sie frisst ihn. Die süße Maus ist ausschließlich Fleischfresser. Ein Wolf im Mauspelz, hieß es dazu in der Dokumentation „Universum“.

Das hat jetzt gut getan. Die Immunkräfte sind gestärkt. Wir schalten wieder ins Parlament. Ist eh net so arg.