Meinung | Kolumnen | Im Bild
11.05.2017

Schwarzer Brutus

Er machte sogar seine Augen überlegen zu.

Peter Pisa | über die ÖVP und Bullenreiten

Als der ORF vom Rücktritt Vizekanzler Reinhold Mitterlehners berichtete, zeigte der Sender Sport 1 wieder einmal Bullenreiten aus Las Vegas, und die beiden Ereignisse vermischten sich sehr schön miteinander.

Es ist ja auch nicht bei der ÖVP einfach, oben zu bleiben. Der wutschnaubende schwarze Stier namens Brutus schien zu lächeln, und er machte sogar seine Augen überlegen zu, bevor er auf die Menschheit losgelassen wurde. Auf Brutus hielt sich der Reiter nur 2,72 Sekunden. Acht Sekunden hätte er müssen ... um in die nächsten Wahlen zu kommen. Die unkoordinierten Bewegungen der Parteikollegen lassen bei dem gebeutelten, gestürzten Politiker jetzt regelmäßige Besuche beim Masseur dringend vermuten.

In Las Vegas gewann übrigens Tanner Byrne, 24 Jahre alt, 192 cm groß, 80 Kilo schwer, sechs Jahre Erfahrung mit Sturschädeln, ein weißer Cowboyhut verdeckt seine Ohren. Gegen ihn hätte Sebastian Kurz keine Chance.