über Judogriffe
09/26/2016

Schulterwurf

von Peter Pisa

Der Politiker antwortete nicht.

Peter Pisa | über Judogriffe

Im polnischen Fernsehen werden zurzeit Judogriffe gezeigt, speziell sind die Sendungen an Journalisten gerichtet, und das hat mit Polens Regierung und dem Weg zu einem autoritären Staat zu tun. Politiker Ryszard Terlecki aus der rechtspopulistischen PiS-Partei hatte kürzlich in Warschau eine Pressekonferenz gegeben. Er ist ein Justizexperte. Ein Mann um die 40 wollte von ihm etwas über Probleme bei der Adoption wissen. Der Politiker antwortete nicht. Der Fragesteller stellte die Frage erneut. Wieder gab der Politiker keine Antwort, und nun näherte sich dem lästigen Kerl ein Bodyguard, der ihn abtransportieren wollte. Man sah es im TV: Der Kleinere wollte nicht angefasst, nicht gezupft und gezogen werden. Deshalb schleuderte er den Größeren zu Boden. So geht Schulterwurf. Der ORF will mit Sendungen zur Selbstverteidigung noch warten, bis man sich gewundert hat, was noch alles möglich ist.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.