Meinung | Kolumnen | Im Bild
30.03.2017

Rostig

Das war schon während der Turniere ein Problem.

Peter Pisa | über Ausdünstungen

ORF 2 entführte die Zuschauer ins Schloss Tratzberg bei Innsbruck. Hier leben die Nachfahren von Sophie Enzenberg, die Hofdame und Freundin der Kaiserin Maria Theresia war. Es ist ein kulturhistorischer Schatz, und einige Räume können bei Führungen besichtigt werden. Erwachsene zahlen 13,50 Euro, die Instandhaltung eines Schlosses ist teuer. Die Hausherrin ist über Besucher trotzdem nicht ganz glücklich: „Einerseits wären sie zwar wünschenswert, bedeuten aber ein gewisses Maß an Beeinträchtigung – allein diese Ausdünstung vieler Menschen bringt Rüstungen zum Rosten. Nicht?“ Doch, doch. Das war schon während der Turniere ein Problem. Nicht wenige Ritter wurden besiegt, weil ihnen der Körpergeruch der Zuschauer die Eisenschuhe auszog. Jedenfalls sollte man sich wenigstens unter den Achseln rasieren (und dadurch gewissermaßen entlüften), bevor man in Schloss Tratzberg Einlass begehrt.

Behaarte dürfen weiterhin mit der U-Bahn fahren. Aaah.