Meinung | Kolumnen | Im Bild
14.01.2018

Ranunkeln!

Dazu sah man - Austern.

Peter Pisa | über WeißPfirsichRoséundPink

Der ORF machte großen Appetit auf den kommenden Opernball. Wie die Organisatorin mitteilte, wird die Feststiege „besonders schön geschmückt sein, eswirdauchwiederweißerGinsterdabeiseinderbesondersschönduftet, die Ranunkeln in den Farben WeißPfirsichRoséundPinkwerdenwiederdasein, unsere Debütantinnen werden auch ein Ranukelsträußchen in der Hand haben, nachdem sie schon die Tiara mit Le Nozze di Figaro tragen, hab ich mir gedacht, wir müssen lauter Bräute haben sozusagen, in der Oper heißt die Braut Susanna ...“ Schön wird das. So entschleunigend. Berichtet wurde auch, dass sich die Ballgäste heuer auf eine kulinarische Reise durch Österreich begeben können. Dazu sah man – Austern. Es könnte sich dabei um Fines de Claire aus der Bucht von Wien-Favoriten gehandelt haben. Oder um Gillardeau vom Meer bei Maria Anzbach in Niederösterreich. In der allgemeinen Hektik war das nicht zu erkennen gewesen.

*** Alles wird einem vermiest. Das Skispringen und -fliegen war einmal so schön zum Zuschauen. Jetzt werden andauernd Interviews geführt, mehr als früher, vorher, nachher, zwischendurch. Wie geht es Ihnen? Wie ist es Ihnen ergangen? Wie wird es Ihnen morgen ergehen? Man wartet, bis ein Sportler einmal einen Anfall bekommt anstatt zu antworten. Dafür gibt es dann zwar keine Windpunkte. Aber gute Haltungsnoten und viel Verständnis.