über die Leerstelle öffentlicher Debatten.
02/24/2016

Missing: Die Hochkultur

von Georg Leyrer

Missing: Die Hochkultur.

Georg Leyrer | über die Leerstelle öffentlicher Debatten.

Ach, Plácido! Ohne Furcht vor anhaltenden Diskussionen mit anderen Opernfreunden oute ich mich gerne als bekennender Domingo-Fan. Der es schön findet, dass der Sänger heute und morgen bei Servus TV im Zentrum steht: Heute mit „Meine schönsten Rollen“, morgen mit der Neuproduktion der selten gespielten Verdi-Oper „I due Foscari“ aus der Mailänder Scala.

Umso schöner, als die sogenannte Hochkultur dringend öffentliche Aufmerksamkeit braucht. Geht Ihnen das auch ab, die breite Diskussion über Themen, die nicht aktuelle Aufreger sind? Die sich nicht zur Empörung eignen, auch nicht zur überhasteten Meinungsbildung?

Die Hochkultur, früher hochnäsig auf das Geschnatter der Welt herabblickend, tut sich, man muss es leider feststellen, zunehmend schwer, sich in der Aufregungslogik unseres Miteinander eine Stimme zu verschaffen. Die Hochkultur wird vermisst. Dabei gibt es so viel Schönes zu sehen, zu hören. Beginnen wir mit Plácido!

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.